Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Cosplay Regelwerk für alle Cosplayer

    Fragen & Probleme

    Solltet ihr euch unsicher sein und Fragen haben, sendet diese direkt an:

    E-Mail: cosplaycontest@dreamhack-leipzig.de
    Facebook: Cosplay Contest Veranstaltung

    Wir werden uns bemühen eine Regelung zu finden!

    Download Regelwerk (590,9 kB)button image

    Grundsätzliches

    Wir bitten alle Cosplayer, sich nach Möglichkeit zu Hause bzw. in ihren Hotelzimmern anzukleiden, zu stylen und zu schminken, da Umkleiden nur in begrenztem Maße zur Verfügung gestellt werden können. Haare in den Waschbecken oder haarsprayvernebelte Sanitäreinrichtungen sind unfair den anderen Messebesuchern gegenüber und die Verursacher können für die Reinigung der sanitären Anlagen haftbar gemacht werden.

    Grundsätzlich gilt immer der gesunde Menschenverstand! Seid aufmerksam und Vorsichtig im Umgang mit allen Teilnehmern und Besuchern der DreamHack. Verbotene Waffen dürfen nicht in die Halle gebracht werden. Wer es trotzdem versucht, riskiert die Abnahme seines Tickets und ein sofortiges Hausverbot sowie eine Disqualifikation. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob der/die Besitzer/in beispielsweise im Besitz eines gültigen Waffenscheins ist, der ihn/sie zum Führen dieser Waffe berechtigt.

    Waffenregeln

    Zu den verbotenen Waffen gehören z.B.:

    • Echte Schusswaffen, SoftAir- und Gaspistolen (auch ungeladen), echte Munition
    • Pyrotechnik und Explosivkörper (Knallkörper, Raketen usw.)
    • Wurfwaffen (z.B. Wurfsterne, Wurfpfeile, Wurfmesser)
    • Schlagringe, Totschläger, Stahlruten
    • Würgewaffen (z.B. Nunchakus)
    • Hieb- und Stichwaffen mit scharfer oder stumpfer Metallklinge oder mit Spitzen (z.B. Katanas, Schwerter, Säbel, Macheten, Beile, Morgensterne, Messer aller Art)

    Bitte achtet darauf das Imitation immer auch als solche gekennzeichnet sind! Weiterhin versucht es zu vermeiden mit solchen Waffen euch im Öffentlichen Raum (Nahverkehr etc.) zu bewegen. Nutzt in diesem Fall wenn möglich Futterale oder Schutzhüllen. Hier aus aktuellem Grund nochmal ein Beispiel wie man es nicht tun sollte: "Mann in Tarnanzug löst Großeinsatz in München aus"

    Zu den erlaubten Waffenimitaten gehören unter Berücksichtigung der eben beschriebenen Bedingungen z.B.:

    • Waffenimitationen aus Schaumstoff, Gummi, Pappe, Weichplastik, (Spielzeugwaffen)
    • Hieb-, und Stoßwaffenimatationen müssen abgestumpft sein
    • Spitze Gegenstände, wie Speere oder Pfeile, müssen biegsam sein
    • LARP-Waffen ("Live Action Role Play" - im allgemeinen Schaumstoff- oder Latexnachbildungen mit Stabilisationskern)
    • Waffen und Stäbe aus Holz, Pappe, Plastik, Weichmaterial, Schaumstoffe (z. B. Bauschaum) oder thermoplastischen Werkshoffen sowie aus einer Kombination daraus bis zu einer Gesamtlänge von max. 1,50 m
    • Gehstöcke und Stäbe mit einer Gesamtlänge von 2 m
    • Sensenblätter mit einer Länge von 0,80 m
    • Funktionslose Bögen ohne echte Sehnen, max. 1,50 m und Köcher, aber nur mit Pfeilattrappen
    • Würgewaffen (zum Beispiel Nunchakus) nur mit nicht-metallischen Ketten und Sollbruchstelle
    • Reitgerten max. 1 m, Peitschen max. 1,50 m inkl. Peitschenschlag
    • zu nicht erlaubten Materialien gehören alle Metallarten (wenn der Metall-Anteil überwiegt.), echte Schwerter und Dekoschwerter sind definitiv nicht zugelassen.Plexiglas (aufgrund der Schärfe insbesondere bei Hieb- und Stichwaffenimitationen), Holz ab einer Dicke von 3 cm (z. B. Baseballschläger)

    Waffen bei denen besondere Vorsicht gilt z.B.:

    • Schusswaffenimitationen und Replika aus Metall oder Metall/Holz
    • Hieb- und Stichwaffen mit Klingenersatz aus Holz, Plastik usw. (z.B. Katanas, Schwerter, Säbel, Macheten, Beile, Messer aller Art außer Taschenmessern)
    • Stäbe oder Rohre aus Holz, Metall, Fiberglas, Hartplastik oder Kombinationen davon, auch mehrteilig (z.B. Kendo-Ausrüstung, Bambusschwerter, Lanzen etc.)

    Solltet ihr euch unsicher sein fragt bitte bei uns nach! Die Dreamhack ist keine Cosplay Convention also wird das Einlasspersonal auch nicht dahingehend geschult sein. Im Zweifel sagt uns bescheid und wir nehmen euch dann am Einlass in Empfang und sorgen dafür das eure Waffen/Kostümteile sicher verwahrt werden!

    Rechtliche Grundlagen für die Waffenregeln − Deutsches Waffengesetz (WaffG):

    §1 Gegenstand und Zweck des Gesetzes, Begriffsbestimmungen

    (...)

    (2) Waffen sind Schusswaffen oder ihnen gleichgestellte Gegenstände und tragbare Gegenstände,

    a) die ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen, insbesondere Hieb- und Stoßwaffen;

    b) die, ohne dazu bestimmt zu sein, insbesondere wegen ihrer Beschaffenheit, Handhabung oder Wirkungsweise geeignet sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen, und die in diesem Gesetz genannt sind.

    §42 Verbot des Führens von Waffen bei öffentlichen Veranstaltungen

    (1) Wer an öffentlichen Vergnügungen, Volksfesten, Sportveranstaltungen, Messen, Ausstellungen, Märkten oder ähnlichen öffentlichen Veranstaltungen teilnimmt, darf keine Waffen im Sinne des § 1 Abs. 2 führen.

    (...)

    (4) Die Absätze 1 bis 3 sind nicht anzuwenden

    auf die Mitwirkenden an Theateraufführungen und diesen gleich zu achtenden Vorführungen, wenn zu diesem Zweck (...) Waffen im Sinne des § 1 Abs. 2 Nr. 2 geführt werden

    (...)

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten